biokreis
Aktuelles
14.03.2019
Mitglieder bestätigen Fachhandelbeschluss

Mehr als 100 Mitglieder nahmen in diesem Jahr an der Mitgliederversammlung des ökologischen Anbauverbands Biokreis e.V. teil. Sie kamen am Samstag, 9. März 2019, im oberbayerischen Hohenbercha zusammen, um über die zukünftige Ausrichtung des Biokreis zu entscheiden, um über Richtlinienänderungen abzustimmen und einen neuen Vorstand zu wählen.

Positive Entwicklung des Verbands

Das Jahr 2018 stellte sich für den Verband überaus positiv dar, wie Biokreis-Geschäftsführer Sepp Brunnbauer in seinem Geschäftsbericht darlegte. Das stetig wachsende Interesse am Ökolandbau spiegelte sich auch beim Biokreis wider: Mit 1.286 landwirtschaftlichen Betrieben, die zum Ende des Jahres nach Biokreis-Richtlinien wirtschafteten, verzeichnete der Verband einen Zuwachs von 5,4 Prozent. Auch im Bereich Verarbeitung und Handel konnte der Verband einen Zuwachs auf 186 Mitglieder bis Ende 2018 vorweisen (10 Prozent Zuwachs). Außerdem zählen weiterhin mehr als 150 Verbraucher zu den Mitgliedern des Biokreis.

Fachhandelsbeschluss mit großer Zustimmung bestätigt

Bereits Ende letzten Jahres hatte der Vorstand den Beschluss gefasst, den Biokreis verstärkt als Fachhandelsmarke zu positionieren. Diese Ausrichtung bestätigte die Mitgliederversammlung nun mit einem klaren Votum bei einer Gegenstimme und zwei Enthaltungen.

Der Fachhandelsbeschluss besagt, dass der Biokreis ausschließlich mit dem Naturkostfachhandel und mit dem qualifizierten Lebensmitteleinzelhandel strategische Partnerschaften eingehen wird. Außerhalb dieser Partner wird der Biokreis keine Eigenmarken unter seinem Siegel beliefern. Damit setzt der Biokreis auch für die Zukunft auf einen fairen Umgang unter den Marktpartnern, den Aufbau regionaler Wertschöpfungsketten, auf höchste Standards bei Tiergerechtigkeit und Artenvielfalt.  

Einzelne Landwirte im Biokreis können ihre Handelspartner aber auch in Zukunft frei wählen.

Biokreis-Richtlinie für Imkerei setzt auf höchsten Standard

Für mehr Verbrauchersicherheit und eine gesunde Bienenumgebung wurde die Biokreis-Richtlinie „Imkerei und Bienenhaltung“ noch strenger gefasst. Um Verbrauchern einen möglichst rückstandsfreien Honig zu garantieren, muss künftig von jedem unserer Biokreis-Imker spätestens alle drei Jahren eine Honiganalyse verpflichtend durchgeführt werden. Beim Bienenwachs verschärfte sich die Bestimmungsgrenze verpflichtend für Rückstände aus chemisch-synthetischen Wirkstoffen auf 0,1 Milligramm je Kilogramm Wachs. Zudem wurde der Biokreis-Orientierungswert für Honig auch auf Pollen erweitert. Der Wert von  0,010 Milligramm je Kilogramm des Produkts richtet sich nach den Vorgaben des Bundesverbands Naturkost Naturwaren.

Der Biokreis setzt mit diesen Vorgaben die höchsten Standards für Bienengesundheit und Bienenprodukte. Die neuen Richtlinien wurden von den Mitgliedern einstimmig angenommen. Auch für die Zukunft ist weitere Richtlinienarbeit für den Bereich Imkerei und Bienenhaltung beim Biokreis geplant.

Neuer Vorstand gewählt

Die bei der Mitgliederversammlung abgehaltene Vorstandswahl brachte neues Personal an die Spitze des Verbands. Die Mitglieder stimmten über die Vertreter für die Landwirtschaft, die Verarbeitung und die Verbraucherschaft im Vorstand des Biokreis e.V. ab.

Als Vertreter der Landwirte wurde Michael Mack in seinem Amt bestätigt. Der Putenmäster aus Baden-Württemberg kann seine Vorstandsarbeit damit für weitere vier Jahre fortsetzen. Neuer Vertreter der Verarbeiter im Biokreis ist Georg Thalhammer, Geschäftsführer des Feinkosthandels Georg Thalhammer e.K. Er tritt an die Stelle von Niko Gottschaller (Gottschaller Biohofbäckerei), der sein Amt 2018 niedergelegt hatte. Als neue Verbrauchervertreterin wurde Julia Schwimmer an Stelle von Helmut Prenzyna ins Amt erhoben. Sie ist bei der Biobackstube Zandtmühle im Verkauf tätig.

Der Vorstand des Biokreis e.V. setzt sich zusammen aus den ersten Vorständen der fünf Erzeugerringe des Biokreis, die den Anbauverband in den Ländern vertreten, sowie aus den drei neu gewählten Vertretern.

 

Bild v.l.n.r.: Julia Schwimmer (Vertretung Verbraucher), Franz Strobl (1. Vorstand Biokreis Erzeugerring Bayern), Daniel Willnat (1. Vorstand Biokreis Erzeugerring Nord-Ost), Dirk Barthel (1. Vorstand Biokreis Erzeugerring Mitteldeutschland), Michael Mack (Vertretung Landwirtschaft), Gottfried Erves (1. Vorstand Biokreis Erzeugerring NRW), Georg Thalhammer (Vertretung Verarbeiter). Friedhelm Weller, 1. Vorstand Biokreis Erzeugerring Mitte, war am Tag der Mitgliederversammlung verhindert.  | Bild: Stephanie Lehmann

   
Aktionstage Ökolandbau NRW 2019: Bio-Bauern in NRW öffnen ab 31. August Türen und Tore (19.07.2019)
Bio zum Erleben und Mitmachen: Bio-Erlebnistage in Bayern starten am 31. August (17.07.2019)
Öko-Feldtage auf der Hessischen Staatsdomäne Frankenhausen nahe Kassel: Ökologische Landwirtschaft hautnah erleben (26.06.2019)
Ein Fest für alle Sinne - Gutes Essen, gute Musik, gute Stimmung: die Schnippelparty auf dem Stelzlhof war ein voller Erfolg (17.06.2019)
40 Jahre Biokreis! - Die neuen bioNachrichten sind online (04.06.2019)
Bio-Königin Carina I. zu Gast beim Ledervertrieb Ecopell (27.05.2019)
   
   
alle Meldungen anzeigen
   
 
Aktuelle Ausgabe:
Juni 2019: 40 Jahre Biokreis