biokreis
Ehrenmitglieder
 
Aktuelle Ausgabe:
April 2017
<p>
	 </p>
<p>
	 </p>

 

 

<p>
	<strong>Noch bis zum 9. Juni Eure Veranstaltung für die Öko-Erlebnistage anmelden!</strong></p>
<p>
	 </p>

Noch bis zum 9. Juni Eure Veranstaltung für die Öko-Erlebnistage anmelden!

 

<p>
	<strong>Besucht uns am 21./22. Juni bei den Öko-Feldtagen in Frankenhausen!</strong></p>
<p>
	 </p>

Besucht uns am 21./22. Juni bei den Öko-Feldtagen in Frankenhausen!

 

 
Heinz Jacob
Heinz Jacob

Heinz Jacob legte 1979 in Passau den Grundstein für den Biokreis. Zusammen mit einer Gruppe engagierter und ernährungsbewusster Verbraucherinnen und Verbraucher die sich in Vollwertkochkursen, Seminaren und Vorträgen mit den Themen „gesunde Ernährung“ und „Ökologischer Landbau“ befassten, entwickelte er die damals visionäre Idee, Landwirte und später auch Verarbeiter zu einer ökologischen Wirtschaftsweise zu motivieren und sich mit diesen gemeinsam in einem Verband zu organisieren. Heinz Jacob ist heute Ehrenvorsitzender und Ehrenmitglied des Biokreis e.V. Für seine besonderen Verdienste um den ökologischen Landbau erhielt er 2010 die bayerische Staatsmedaille in Silber.

Karl Ludwig Schweisfurth
Karl Ludwig Schweisfurth

Mit seinem Mitte der 80er Jahre in der Nähe von München gegründeten Projekt „Herrmannsdorfer Landwerkstätten“ – seit 1989 Mitglied im Biokreis – begeisterte Karl Ludwig Schweisfurth die Menschen auf ganz besondere Art für die Themen Ökologie und Nachhaltigkeit. Bei der Verleihung der Ehrenmitgliedschaft im Biokreis nannte ihn Biokreis-Geschäftsführer Sepp Brunnbauer einen Visionär, Pionier und Botschafter: „Karl Ludwig Schweisfurth ist Visionär, weil er zu einer Zeit, in der noch fast alle über den Ökolandbau lächelten, gerade in diesen Bereich sein Geld investierte. Er ist Pionier, weil er zu einer Zeit, in der Ökofleisch und biologische Wurstwaren noch Neuland waren, viel in die Entwicklung dieser Produkte investierte. Und er ist Botschafter, weil er zu einer Zeit, in der die Menschen überzeugt waren, dass Fortschritt beliebig und Wachstum unbegrenzt ist, Qualität vor Quantität stellte und damit ein Signal der Entschleunigung setzte, das für viele zum Vorbild wurde.“