biokreis
Aktuelles
03.11.2014
Freude über Erhöhung der Ökolandbauförderung in Bayern

Wie am Freitag bekannt wurde, wird Bayern die vom Bund gegebenen Möglichkeiten für die Förderung des Ökolandbaus voll ausschöpfen: Landwirtschaftsminister Helmut Brunner kündigte an, die Beibehaltungsprämie für Ökobauern ab 2015 von derzeit 200€ auf 273€ zu erhöhen. Damit erfahren Bio-Bauern künftig eine deutlich höhere Anerkennung für ihre Leistungen in den Bereichen Tierschutz, Umweltschutz sowie Erhaltung der bayerischen Kulturlandschaft.

Der ökologische Anbauverband Biokreis e.V. begrüßt die Ankündigung der bayerischen Staatsregierung ausdrücklich. Biokreis-Geschäftsführer Sepp Brunnbauer: „Mit der deutlichen Erhöhung der Beibehaltungsprämie, die für die kommende fünfjährige Förderperiode gilt, erhalten die bayerischen Bio-Bauern neben der Honorierung ihrer Leistungen vor allem auch die nötige Planungssicherheit. Erst dadurch wird die Umstellung auf Ökolandbau für die heimischen Landwirte attraktiv – und genau die wünscht sich nicht nur Staatsminister Brunner oder die Öko-Verbände, sondern auch ein großer Teil der bayerischen Bevölkerung.“ Daher hat sich der Biokreis in den letzten Monaten über die LVÖ (Landesvereinigung für den Ökologischen Landbau) Bayern und in persönlichen Gesprächen mit dem Ministerium mit aller Kraft für die konsequente Anhebung der Prämie in der vollen möglichen Höhe eingesetzt.

Sepp Brunnbauer zeigt sich beeindruckt von der Konsequenz, mit der Staatsminister Brunner sein Programm zur Förderung der bayerischen Bio-Lebensmittelwirtschaft vorantreibt. Das Programm „BioRegio 2020“ fördert die Forschung, Bildung und Beratung im Ökolandbau sowie die Vermarktung von ökologisch hergestellten Lebensmitteln. Ziel ist es, die bayerische Öko-Produktion bis 2020 zu verdoppeln. Die Nachfrage nach Bio-Lebensmitteln aus Bayern ist da, die Verbraucher wissen: Von den Leistungen des Ökolandbaus im Boden-, Gewässer- und Klimaschutz profitieren alle.

Damit Öko-Landwirte aber trotz höherer Produktionskosten rentabel wirtschaften können, sind sie auch auf die staatliche Honorierung ihrer Leistungen angewiesen. In den ersten zwei Jahren nach der Umstellung auf Ökolandwirtschaft erhalten die bayerischen Bauern eine Umstellungsprämie von 350€ pro Hektar. Die nun für die Beibehaltung deutlich erhöhte Prämie schafft die nötigen agrarpolitischen Rahmenbedingungen, um deutlich mehr Landwirte als bisher für den Ökolandbau zu gewinnen. Damit besteht neue Hoffnung, das Ziel von BioRegio 2020 – die Verdopplung der bayerischen Öko-Produktion – erreichen zu können.

Foto: Ein Herz für Bio: Staatsminister Helmut Brunner (rechts) mit Vertretern der LVÖ Bayern (Josef Wetzstein, Harald Ulmer und Sepp Brunnbauer) bei der Preisverleihung für die schönste Veranstaltung bei den Öko-Erlebnistagen an Biokreis-Landwirt Hans Glück (2.v.l.) 2013

   
Zehn Jahre Ökologisches Zentrum Passau: Biokreis und Bund Naturschutz feiern Jubiläumshoffest am Stelzlhof (04.10.2017)
Offener Brief: Kanzlerduell – Dringender Appell zur Zukunft der Landwirtschaft (30.08.2017)
Spendenaktion der Zukunftsstiftung BioMarkt für die Bio-Imkerei im Biokreis (02.08.2017)
Anerkennung für Magazin des Biokreis: bioNachrichten-Redakteurin Ronja Zöls für Salus-Medienpreis nominiert (19.07.2017)
Biokreis-Jahresexkursion 2017 - Facetten einer wildromantischen Landschaft (15.07.2017)
Biokreis fordert: Herr Minister, lehnen Sie den Vorschlag zum neuen Bio-Recht ab! (14.07.2017)
   
   
alle Meldungen anzeigen
   
 
Aktuelle Ausgabe:
Oktober 2017
<p>
	<strong>Besucht uns auf der Biofach 2018 in Halle 7!</strong></p>
<p>
	 </p>

Besucht uns auf der Biofach 2018 in Halle 7!

 

<p>
	 </p>
<p>
	 </p>