biokreis
Aktuelles
14.08.2012
Der letzte Schritt zur Perfektion - Grafmühle wird fünfte Biokreis-Bäckerei im Landkreis Passau

„Bio – das war schon lange mein Traum“, sagt Bäckermeister Josef Bauer auf die Frage, warum er die Grafmühle bei Thyrnau in der Nähe von Passau kürzlich vollständig auf ökologisches Wirtschaften umgestellt hat. Seit 1713 und mit Josef Bauer mittlerweile in der 9. Generation bewirtschaftet die Familie Bauer die idyllisch gelegene Bäckerei mitsamt Mühle, die zu den ältesten in Deutschland zählt. „Und bisher hat noch jede Generation hier irgendetwas verändert“, so Josef Bauer schmunzelnd „deshalb haben auch meine Eltern meinen Entschluss zur Umstellung auf bio schließlich gutgeheißen.“

 

An Natürlichkeit hat es in der Grafmühle auch bisher nicht gemangelt: Der Steinbackofen wird mit dem Holz aus dem eigenen Wald beheizt, der Strom kommt aus einer eigenen Wasserkraftanlage, kombiniert mit Photovoltaik, das Wasser zum Backen (und Trinken) aus der eigenen Quelle. Der kleine Familienbetrieb produziert fast ausschließlich für die Direktvermarktung: Das urige Holzofenbrot aus eigenem Natursauerteig, dem außer Steinsalz, frisch vermahlenen Gewürzen und verschiedenen Kernen nichts hinzugefügt wird sowie Semmeln, süßes Gebäck etc. werden im Verkaufsraum der Bäckerei und auf den Wochenmärkten in der Umgebung verkauft. Einmal pro Woche läuft die Mühle – seit der Umstellung kommen Roggen, Weizen, Dinkel und Co. über den Getreidehandel Dankesreiter aus dem nahen Haselbach ausschließlich von Bio-Bauern aus der Region.

 

Bio-Getreide weist durch andere Qualitäten andere Backeigenschaften auf. Aber damit hat Josef Bauer in den letzten zwei Jahren schon genügend Erfahrung gesammelt, das Backen läuft problemlos. Spannend wird jetzt vor allem die anstehende Preiserhöhung im Verkauf, da Getreide, Gewürze, Saaten und Eier in Bio einfach teurer sind. Doch der Bäckermeister zeigt sich zuversichtlich: „Unsere Kundschaft besteht zu über 90% aus Stammkunden, die unser Brot sehr zu schätzen wissen und den Sinn für Natürlichkeit bereits haben. Bio ist nun vorerst der letzte Schritt zur perfekten Natürlichkeit, und ich denke, unsere Kunden werden ihn mit uns gehen, auch wenn das Brot etwas teuerer wird!“

 

Mit der Grafmühle begrüßt der ökologische Anbauverband Biokreis bereits die fünfte Bäckerei im Landkreis Passau als Mitglied. Geschäftsführer Sepp Brunnbauer freut sich: „Mit den Bäckereien Wagner (Ruderting), Kerscher (Haselbach), Fischer (Aigen), Gottschaller (Rotthalmünster) und nun auch der Grafmühle (Thyrnau) kommen immer mehr Menschen im Passauer Land in den täglichen Genuss von hochwertigem, gesundem Brot. Die Umstellung auf bio erfordert immer einen gewissen Mut, aber die Erfahrungen zeigen ganz klar: Der Markt für Backwaren aus ökologischer Erzeugung und handwerklicher Verarbeitung ist da!“

   
Zehn Jahre Ökologisches Zentrum Passau: Biokreis und Bund Naturschutz feiern Jubiläumshoffest am Stelzlhof (04.10.2017)
Offener Brief: Kanzlerduell – Dringender Appell zur Zukunft der Landwirtschaft (30.08.2017)
Spendenaktion der Zukunftsstiftung BioMarkt für die Bio-Imkerei im Biokreis (02.08.2017)
Anerkennung für Magazin des Biokreis: bioNachrichten-Redakteurin Ronja Zöls für Salus-Medienpreis nominiert (19.07.2017)
Biokreis-Jahresexkursion 2017 - Facetten einer wildromantischen Landschaft (15.07.2017)
Biokreis fordert: Herr Minister, lehnen Sie den Vorschlag zum neuen Bio-Recht ab! (14.07.2017)
   
   
alle Meldungen anzeigen
   
 
Aktuelle Ausgabe:
Oktober 2017
<p>
	<strong>Besucht uns auf der Biofach 2018 in Halle 7!</strong></p>
<p>
	 </p>

Besucht uns auf der Biofach 2018 in Halle 7!

 

<p>
	 </p>
<p>
	 </p>